Jahrelang harrte Tiger Tsezar in einem viel zu kleinen Käfig in der Ukraine aus. Dort wurde er zur Zucht von Tiger-Babys missbraucht, die Tsezars Besitzer verkauften. Nun hat der Tiger ein sicheres Zuhause in einem Großkatzenschutzzentrum gefunden. Aber nicht alle Raubkatzen in Gefangen Schaft haben so viel Glück – unzählige Tiger, Löwen und Co. leiden in Europa in Privathaltung. 🐅

Aber: Wer kommt überhaupt auf die Idee, sich eine Tiger zu halten? Und warum ist das für die Tiere so schlimm? Das hat Tierschutz-Expertin Hanna Hindemith Fiona Kaps von der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ gefragt.

Außerdem: Wie NFTs bedrohten Tierarten helfen sollen und warum Nordkaper aussterben.

👉 Jetzt sofort anhören: 🔊