Zum Hauptinhalt springen

Tierschutz
Tierschutz

 

179 followers
0 questions
122 posts

Hast Du Fragen zu Tierschutz?

Melde Dich an, um Fragen zu Tierschutz öffentlich oder anonym zu stellen.

OFFENER BETRAG: 173 €

Qara, Qora und Nisse waren an Panleukopenie erkrankt

Tierschützerin: Desilava Bogdanova

19.10.2021:
Qara, Qora und ihr Bruder Nisse wurden auf der Straße von einer Streunerin geboren. Eigentlich waren es wohl mal fünf Geschwister, aber zwei der Babys waren weg, als unsere Tierschützerin sie aufnehmen wollte. Sie vermutet die Kleinen sind streunenden Hunden zum Opfer gefallen. ☹

Desislava sicherte die anderen drei Fellnasen, denn sie waren in keinem guten Zustand. Sie brachte die Zwerge direkt in die Tierklinik.
Dort dann der Schreck. Alle drei zeigten einen positiven Test auf das Parvovirus und waren dadurch an Panleukopenie (Katzenseuche) erkrankt.

Qara, Qora und Nisse wurden sofort stationär aufgenommen. Groß war die Hoffnung nicht, dass sie überleben würden, so ganz ohne Impfung. Umso größer die Freude: alle Drei haben es geschafft und sind wieder gesund. 😍

Inzwischen sind die Süßen aus der Klinik entlassen und dürfen sich bei unserer Tierschützerin erholen, bis sie bereit sind für die Suche nach einem Zuhause. Qara, Qora und Nisse würden sich sehr über Unterstützung bei den Tierarztkosten freuen. <3

***********************************

Wer Qara, Qora und Nisse helfen möchte, kann per Paypal oder Überweisung spenden:

Kontoinhaber: Glücksnasen e.V.
Bank: Deutsche Skatbank
IBAN: DE50 8306 5408 0004 2534 69
BIC: GENODEF1SLR

Paypal: (bitte an Freunde senden)
zahlungen@gluecksnasen-ev.com

Betreff: Tierarztkosten Qara, Qora und Nisse DB

***********************************

KOSTEN: 223 €

***********************************

AKTUELL OFFEN: 173 €

***********************************

SPENDEN:
Tierschutzverein Kesha e.V
Hundevermittlern für Tierschutzverein Kesha e.V
Stand heute: Ein großes Grundstück ohne Zaun, mit unglaublich viel Müll und einem fast zerstörten Gebäude. Das Gebäude war früher eine Lagerhalle. Das Unternehmen ist leider Bankrott gegangen, wodurch viele Menschen ihre Arbeit verloren haben. So stand das Grundstück über 10 Jahre lang leer und wurde zu einer Unterkunft für einige Obdachlose. Ein Herr blieb bis heute dort und ist unser erster Mitarbeiter. Er darf die Aufgaben des Hausmeisters übernehmen! Der Mann heißt Vitalja. Er ist bereits jetzt sehr dankbar dafür, dass er wieder Verantwortung übernehmen darf. Er spricht davon, seinen Lebenssinn wiedergefunden zu haben, denn Vitalja verlor leider seine Frau und seine Kinder. Seit 2019 gehört Vitalja zu unserem Team. Sein Zuhause ist die ehemalige Lagerhalle, aber nun mit einem Zimmer und einem Herd. Er überwacht unter anderem das Grundstück und übernimmt weitere Aufgaben.

Hier ein paar Einblicke in den heutigen Stand des Baus:
Ein Trauriger Rekord: Schon jetzt wurden im Jahr 2021 in Deutschland mehr Wölfe illegal erschossen, als jemals zuvor. Elf Abschüsse zählte der Naturschutzbund in diesem Jahr bis heute. Zum Vergleich: 2020 waren es insgesamt nur acht. Natur- und Artenschützer von NABU und IFAW fordern schon länge eine politische Lösung für den Umgang mit Wölfen. 🐺

Aber woher kommen die Aggressionen gegen Wölfe überhaupt? Das hat DeineTierwelt-Tierschutzexpertin Hanna Hindemith den Artenschützer Andreas Dinkelmeyer vom IFAW gefragt.

Außerdem: Südkoreas Präsident Moon Jae-in bringt ein Hundefleisch-Verbot ins Gespräch. Und: Peta kritisiert Videospiel-Entwickler Ubisoft wegen virtueller Hahnenkämpfe in „Far Cry 6“. 🐓

👉 Jetzt sofort anhören: 🔊
Tierschutzverein Kesha e.V
Hundevermittlern für Tierschutzverein Kesha e.V
Auf einem Grundstück in Moskau, das über 1,7 Hektar groß ist, bauen wir seit 2019 für Straßenhunde ein Zuhause auf Zeit.

Dieses soll unseren Hunden bestenfalls von Anfang an tolle Lebensbedingungen ermöglichen.

Unser Ziel ist es, dass sich unsere Hunde so wohl wie möglich fühlen und so gut wie möglich auf ein Zuhause vorbereitet werden können. Es wird keine Zwinger oder Ähnliches geben.

Die Hunde werden in Zimmern leben. Jedes Zimmer wird mit einer Hundeklappe versehen, die in einen je eigenen Außenbereich nach draußen führen soll. So kann der Hund selbst entscheiden, wann er sich wo befinden möchte. Auf dem großen Grundstück wird den Hunden ausreichend Auslauf geboten. Die Hunde können gemeinsam toben oder auf eine Entdeckungstour gehen. Es werden noch ein paar Sportaktivitäten im Hof angeboten, im Sommer stellen wir ein paar Planschbecken auf.

Das ist unser Traum: